Mit Meredo - 3-D-Projekt

1. Berlinweites Modellprojekt startete mit der B5 der Havelmüller- Schule im meredo
Vom 09.12.-17.12.2013 wurde mit der Klasse B5 der Havelmüller- Schule im meredo das erste Projekt mit einem 3D Drucker durchgeführt.

Das Projekt „3D-Druck trifft Trickfilm" wurde vom meredo in Kooperation mit der Havelmüller- Schule durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler wurden am ersten Tag in vier Gruppen mit je 5 Personen eingeteilt und gestalteten während des Projektes ihre eigenen Figuren, die dann mithilfe eines 3D- Druckers ausgedruckt wurden. Mit diesen Figuren drehten die Schülerinnen und Schüler in den folgenden Tagen einen Trickfilm in der Trickfilmbox. Am Ende des Projektes schnitten sie diesen dann am Computer zu einem Film, unterlegten ihn mit eigenen Dialogen, Musik und Sounds, die sie vorher ausgewählt hatten.

Am 1.Tag wurde in den einzelnen Gruppen je eine Geschichte für den gemeinsamen Trickfilm erarbeitet, anschließend konnte jedes Kind einen eigene dreidimensionale Figur für den Film am IPad gestalten, welche anschließend mithilfe des 3D-Druckers ausgedruckt wurde.

Am 2. Tag waren bereits einige Figuren gedruckt und kannten dann mit einer Feile und einem Schleifgerät nachbearbeitet und anschließend angemalt werden.
Es wurde ebenfalls an den Hintergrundbildern für die Trickfilmbox gearbeitet. Sie wurden aus farbigem Karton, Knete, Watte, mitgebrachten Figürchen und kleinen Requisiten gestaltet.
Außerdem schreiben die Schülerinnen und Schüler ihre Offtexte und führten die ersten Audioaufnahmen durch, damit diese anschließend im Schnitt in den Film integriert werden können. Auch einzelne Szenen des Films wurden schon teilweise in der Trickfilmbox aufgenommen.
Das Beobachten des 3D-Druckers während des Druckprozesses war für die Schülerinnen und Schüler sehr interessant.
Die Kinder setzten sich an diesem Tag mit vielen neuen Techniken auseinander und lernten etwas über die Arbeitsprozesse bei der Erstellung eines Trickfilms.

Am 3. Tag nahmen die Gruppen überwiegend die Fotos für die Filme auf. Die einzelnen Szenen mussten in viele einzelne Bilder geteilt werden, um die Bewegung Schritt für Schritt aufnehmen zu können. Das verlangte den Kindern und Betreuern viel Geduld und Ausdauer ab. Anschließend lernten die Kinder, wie sie die Bilder in einem Schnittprogramm bearbeiten können, damit die einzelnen Bilder schnell hintereinander angespielt werden können. Zusätzlich wurde gema-freie Musik gesucht und Sound für den Film ausgewählt. Emotionen und Ereignisse im Film sollen so unterstützt und untermalt werden.

Am 4. Tag wurden die restlichen Fotos aufgenommen, die einzelnen Szenen zum Film zusammengeschnitten, indem die Bilder entsprechend der Reihenfolge der Szenen eingefügt wurden. Es musste die Bilderlänge verändert werden, sodass ein flüssiger Bewegungsablauf der Figuren entsteht und der vorher eingesprochene Offtext zu den entsprechenden Bildern passend geschnitten werden kann.
Teilweise konnten einzelnen Gruppen schon an diesem Tag Musik und Soundeffekte in den Film integrieren, um bestimmte Ereignisse auditiv zu untermalen und eine entsprechende Atmosphäre herzustellen. Zur Stärkung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es zwischendurch einen heißen „Zuhörsaft„ (Kinderpunsch), der die Konzentrationskraft anregte.

Am 5. Tag und letzten Projekttag hieß es in den Endspurt zu gehen. Die einzelnen Gruppen arbeiteten noch einmal am Zusammenschnitt des Films, fehlende Aufnahmen des Offtextes mussten nachgeholt werden und Musik und Sounds wurden noch integriert. Der Vor- und Abspann des Films musste entworfen und eingespielt werden. Auch heute gab es wieder „Zuhörsaft", der bei Vielen Wunder bewirkte.
Am Ende des Tages wurde eine Auswertung durch das meredo- team durchgeführt, in der die Schülerinnen und Schüler der B5 die unterschiedlichen Durchführungsprozesse mit Schulnoten bewerten konnten. Diese Auswertung wurde auf einer Flipchart durchgeführt, die Kinder bewerteten die verschiedenen Bereiche mit kleinen Klebepunkten.

Es war ein sehr spannendes, interessantes und lehrreiches Projekt, das allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat. Am Ende der Projektwoche sind vier sehr unterschiedliche, aber sehr schöne Filme entstanden, die am 17.12.2013 bei einer Abschlussveranstaltung den Kindern, ihren Familien und Freunden präsentiert werden.

Ich möchte mich hier noch einmal ganz herzlich bei jedem Einzelnen des meredo- Teams bedanken, das mit den Kindern der B5 ein tolles Projekt durchgeführt hat. Die Woche verging sehr schnell, die Kinder lernten mit viel Freude neues im Umgang mit Medien und im Umgang mit Ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in den einzelnen Gruppen.

Ein ganz liebes Dankeschön!

M. Prehn